Das Blatt wendet sich

Das Blatt wendet sich

Erklärung für die Redewendung
„das Blatt wendet sich“

Karo-Bube vor Poker-Chips

Das Blatt wendet sich

Das Blatt wendet sich ist eine Redewendung, die in unterschiedlichen Situationen verwendet wird. Beim Kartenspielen, insbesondere beim Pokern sagt man zum Beispiel, das Blatt wendet sich zum Guten. In diesem Fall sind mit dem Wort „Blatt“ die Karten gemeint. Durch einen überraschenden, unerwarteten Zug des Gegners oder eine Veränderung der Spielsituation, hat man plötzlich bessere Chancen zu gewinnen. Im Reim über das Pech wird gezeigt, dass sich ein Blatt auch zum Schlechten wenden kann.

Unerwartete Veränderung zum Guten oder zum Schlechten

Ob zum Guten oder zum Schlechten: In beiden Varianten wird durch die Redewendung zum Ausdruck gebracht, dass sich die aktuelle Situation grundlegend verändert. Die Aussichten ändern sich grundsätzlich, ohne dass es vorhersehbar war. Wenn man ein Auto oder ein Schiff „wendet“, ändert der Fahrer aktiv die Richtung. Man hat die Situation also selbst in der Hand. Der Redewendung „das Blatt wendet sich“ haftet jedoch etwas Schicksalhaftes an. D.h. man hat selber kaum Einfluss auf die Veränderung der Situation.

Synonyme für das Wort „wenden“

  • drehen
  • umkehren
  • umkrempeln
  • umstülpen

Bauernregel über Blätter

Im Duden der Redewendungen wird auch noch eine alternative Herleitung für „das Blatt wendet sich“ vorgeschlagen. Danach gibt es eine alte Bauernregel, dass sich um den Johannistag oder Veitstag die Laubblätter von Bäumen wie der Silber-Pappel leicht senken oder zur Seite neigen. Dieses Naturereignis fällt angeblich oft mit einem Wetterumschwung zusammen.

Hier findest du Erläuterungen für weitere Redewendungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.