Lustige Kinderreime über die Kuh

Herrliches Grill-Wetter!

Liebe Reime-Freunde,
habt ihr auch das schöne Wetter genossen, um euch zu bräunen und etwas Leckeres auf dem Grill zuzubereiten? Ob Fisch, Fleisch oder Gemüse: Ich bin ein großer Fan des Grillens und habe für alle Grillmeister diesen lustigem Reim über die Kuh gedichtet.

Die Kuh macht …

Kuh-Illustration ansehen

Die Kuh macht „Muh“, weiß jedes Kind,
das ist ne Eigenart vom Rind,
schon Kälber lernen dies recht früh
– ohne sonderliche Müh.

Die Kuh macht Milch, das ist bekannt,
doch gilt sie auch als Lieferant
großer Haufen flacher Fladen,
welche sich spontan entladen.

Die Kuh macht Mist, das weiß doch jeder,
doch außerdem gibt sie auch Leder;
für Hosen wie im Wilden Westen
eignet sich die Kuhhaut bestens.

Die Kuh macht satt, wie jeder weiß,
der einen Grill sein eigen heißt:
Zunge, Nacken, Rippen, Hintern,
alles schmeckt gut bei den Rindern.

————————————————

Die Kuh macht „Muh“, macht Milch, macht Mist,
macht jeden satt, der hungrig ist.
Darum sag ich: „Danke Kuh.
Danke für das Barbecue!“

Kinderreim Copyright © Sean-Andrew Kollak, 08.07.2010

Du kannst den Kinderreim über die Kuh hier kostenlos als PDF runterladen. Viel Spaß beim Lesen!

Willst du noch mehr Kinderreime lesen?

Posted in Reime über Haustiere | Tagged , , , , , , , , | 4 Comments

Lustige Reime über einen Säufer

Mückenplage?

Ich habe gestern im Radio gehört, wir hätten die schlimmste Mückenplage seit 40 Jahren in Deutschland. Schuld daran sei, das feucht-warme Wetter und die Überschwemmungen an Rhein und Sieg. Leidest du auch unter den fiesen Mückenstichen? Dabei sind Mücken doch so höflich: Sie begrüßen einen immer mit einem freundlichen „Siiiiiiiiieeee“ 😆

Wie auch immer. Ich kann mich zu gut an einen Urlaub in Italien erinnern, bei dem mich eine Mücke zu diesem allerersten Reimix-Reim angestachelt bzw. gestichelt hat…

Vom Zechen ohne zahlen

Mücke mit Weinglas, Illustration von Jennifer Zeller

Hoch die Tassen

Ein kleiner Säufer ist die Mücke
mit großem Durst und noch mehr Tücke.
Die ganze Nacht sirrt er herum
und singt im Dunklen sein Gesumm.

Erst wenn der Wirt am Träumen ist,
schleicht er sich an mit leiser List
und schenkt sich heimlich selber ein
des Wirtes besten roten Wein.

Der arme Säufer ist nicht reich,
doch trinkt er bis zum Zapfenstreich,
macht eine Rechnung ohne Wert:
zahlt nicht für das, was er verzehrt!

Der Trunkenbold gibt keine Ruh’,
des Wirtes Zorn nimmt stetig zu.
Endlich klatscht er in die Hände
und das Zechen hat ein Ende.

——————————————

Was weiß der Säufer im Gasthaus?
Wer nicht bezahlt, der fliegt heraus.
Wer immer seine Zeche prellt,
der hat als Gast meist schlecht bestellt.

Copyright © Sean Kollak, 07.04.2008

Hier kannst du den Reim über die Mücke als PDF runterladen.

Noch nicht genug?! Bei Reimix findest du jede Menge lustige Reime.

Merken

Merken

Merken

Posted in Reime über Insekten | Tagged , , , , , , , , , , , , , | 12 Comments

Denkst du, des Hundes Herr zu sein, hebt der verächtlich nur sein Bein.

Hallo liebe Reime-Gemeinde,
im Urlaub habe ich in Österreich auf den Wanderungen einige Gedichte gefunden. Zum Beispiel auf Bänken, an denen sich Wanderer ausruhen können, oder dieses hier über unseren vierbeinigen Freund. Der Autor des Reims war leider nicht angegeben und ich habe ihn bisher auch nicht ermitteln können.

Auszug aus dem Reim „Des Hundes Herr“

Gesetze, die bis dahin galten,
beginnt das Kerlchen auszuschalten. […]
Er setzt sich sofort obenauf,
bestimmt des Menschen Lebenslauf. […]
Der Garten – einst des Hauses Zier,
wird umgepflügt vom Hundetier. […]
Auch die Wohnung – gut geputzt –
wird als Hundespielplatz nun genutzt.

Und die Moral von der Geschicht,
besieht man alles mal bei Licht:
Denkst du des Hundes Herr zu sein,
hebt er verächtlich nur sein Bein.

Fotografiert im Hexenwasser in Söll, Autor des Reims unbekannt

Hast du im Urlaub auch einen Reim gefunden, den du noch nicht kanntest? Dann schick mir doch ein Foto oder schreib einen Kommentar.

Hier findest du noch mehr lustige Reime über Hunde.

Posted in News | Tagged , , | Leave a comment

Es war einmal

Viele Geschichten und Märchen fangen mit den Worten an: „Es war einmal…“ In diesen Worten schwingt die Erinnerung an eine vergangene Zeit mit. Mein Kinderreim „Der Preis der Weisheit“ beginnt mit derselben Redewendung: „Es war einmal ein alter Mann…“ In dem Gedicht geht es um die Frage, ob sich das Streben nach Wissen lohnt. Auch die Illustratorin Valentina Angersbach hat sich dieser Frage gestellt und gleich zwei schöne Zeichnungen angefertigt.

Illustration „Preis der Weiheit“, © Valentina Angersbach

Mit einer Feder in der Hand und einer qualmenden Pfeife im Mund sitzt der alte Mann in seinem Schaukelstuhl. Schreibt er seine Memoiren, einen Rückblick auf sein Leben? Was nützt ihm das ganze Wissen aus den vielen Büchern, die in seinem Regal stehen? Waren die Romanfiguren seine einzigen Freunde in seiner Fantasie und als echter Begleiter bleibt ihm nur der Kater? Oder kann er zufrieden auf sein Lebenswerk zurückblicken? Was glaubst du?

Illustration „Kinder spielen im Schnee“, © Copyright Valentina Angersbach

Die zweite Illustration zeigt das Gegenteil – das pralle Leben. Kinder laufen mit roten Wangen fröhlich schreiend durch eine verschneite Winterlandschaft und bauen Schneemänner, während sich ein (verliebtes?) Päärchen im Skilaufen versucht. Im Hintergrund sieht man, wie der alter Mann durch eine Art Fenster auf das Schauspiel blickt. War er selbst eines dieser Kinder? Hatte er rote Locken, bevor ihm mit dem Alter das Haar ausgefallen ist und der Rücken langsam krumm wurde? Hier findest du einen lustigen Reim über das Älter werden.

Weitere Illustrationen von Valentian Angersbach werden auf Ihrer Website ausgestellt. Wenn du auf den Link klickst, verlässt du Reimix. Hier kannst du dir den Reim Preis der Weisheit als PDF runterladen.

Merken

Posted in Illustration | Tagged , , , , | Leave a comment

Regen, Regen, nix als Regen – und eine Rinne.

Oh, je. Bei so viel schlechtem Wetter kann es einem ja richtig die Laune verhageln! Gut, dass es Angel Miguelez gibt, der seinen „Pinsel“ geschwungen hat. Allerdings hat er sich bei seiner neuesten Zeichnung einem düsteren Thema gewidmet und die Fabel über Die Spinne in der Regenrinne illustriert. In der Kinder-Fabel geht es wie so oft um einen Streit. In diesem besonderen Fall befreit sich eine Fliege aus einer Falle, um selbst eine Falle zu stellen und ihr Opfer zu Fall zu bringen… Aber mehr wird nicht verraten. Schließlich kannst du den Reim selbst lesen  😆 .

Illustration Spinne in der Regenrinne, Copyright © Angel Miguelez 2015

Comics von Angel Miguelez

In diesem Comic-Buch findest du weitere Illustrationen von Angel Miguelez. Damit lässt sich auch die schlimmste Regenzeit überbrücken. Viel Spaß beim Durchblättern!

Posted in Illustration | Tagged , | Leave a comment

Hungrig nach Anerkennung?

Welches junge Mädchen träumt nicht davon, eines Tages von aller Welt bewundert zu werden? Was früher die Prinzessin aus dem Märchen war, ist heute das Top-Model „Made by Heidi Klum“.  Für viele Teenager erscheint die Casting-Show als schneller und leichter Weg zu Ruhm, Anerkennung und einer glanzvollen Karriere auf dem Laufsteg.

Leider geht dieser Traum nur in Märchen wie Schneewittchen und Aschenputtel scheinbar von allein in Erfüllung. Denn in Wahrheit ist es ganz schön anstrengend, jeden Tag auf die Figur und die Ernährung zu achten. Und aus dem Hunger nach Anerkennung wird einfach nur – Hunger… Von diesem Drama handelt mein Kinderreim „Das magere Model“.

Wer ist die Schönste im ganzen Land?

Spieglein, Spieglein an der Wand?

Die Künstlerin Valentina Angersbach hat eine wunderschöne Illustration zu diesem Reim aus ihrer Feder geschüttelt.  In der Zeichnung sind alle Zutaten der Modelwelt vereint: Über den großen Künstler-Spiegel mit glitzernden Rahmen ist ein Maßband drapiert. An der Wand hängt unter dem Kleid mit aufgenähten Herzchen und Rüschen eine profane Kalorientabelle und am Boden liegt neben der Waage (ebenfalls in Herzform!) ein Springseil. Alles deutet daraufhin, dass hier jedes Jot auf die sprichwörtliche  Goldwaage gelegt wird.

Groteske Illustration im Stil von John Tenniel

Illustration von John Tenniel

Die Illustration zeigt den charakteristischen Stil von Valentina Angersbach, deren Zeichnungen ein wenig an die klassischen, grotesken Illustrationen von John Tenniel für „Alice im Wunderland“ erinnern. In dem berühmten Kinderbuch kommt übrigens auch ein Flamingo vor. Woher ich den Illustrations-Stil von Valentia kenne? Ganz einfach. Valentina hat bereits mehrere Kinderreime illustriert – und ich freue mich schon darauf euch bald mehr zu enthüllen…

Pink, pink, pink ist alles, was ich habe

Herzilein...

Noch so ein Klischee besagt ja, dass Prinzessinnen die niedliche Farbe Pink lieben. Und so ist auch die Illustration von Valentina ganz in zarte rosa und rötliche Töne getüncht: Vom rot schimmernden Zopf über die rote Perlenkette bis zum Springseil und der Haarbürste auf der Anrichte.

Hier findest du weitere Informationen über und Illustrationen von Valentina Angersbach.  Aber bevor du dich wegklickst, schreib doch noch einen kurzen Kommentar, wie dir „Das magere Model“ gefällt.

Posted in Illustration | Tagged , , , , , | 2 Comments

Illustration-Goldfisch im Aquarium von Kathleen Pierard

Ein besonderer Augen-Blick!

Augen sind angeblich die Fenster zur Seele eines Menschen. Sie lassen tief blicken. Aber was ist, wenn man schon so tief gesunken ist wie Narziss, der sich in sein eigenes Spiegelbild verliebt hat? Was erblickt man dann in den Glubschern des Gegenübers? Fällt einem die Selbst-Erkenntnis womöglich wie Schuppen von den Augen? Oder vergeht der besondere Augenblick mit einem Bling-bling und alles ist vergessen?

Spaß beiseite

Heute habe ich große Augen gemacht, als ich die Illustration von Kathleen Pierard zum Goldfisch-Reim gesehen habe. Vor Überraschung, vor Freude, vor Staunen. Die Zeichnung regt zum Nachdenken an: Der Goldfisch scheint zu posieren und betrachtet seine Reflektion im Glas. Eine Flosse hat er/sie? an die schuppige Stirn, die andere in die Hüfte gelegt. Was er wohl in sich selbst sieht?

Auf jeden Fall scheint der Narzisst den jungen Jungen gar nicht wahrzunehmen, welcher ihn mit großen Augen und brav gefalteten Händen betrachtet. Durch dieses interessante Spiel mit unterschiedlichen Perspektiven hat die Illustratorin Kathleen Pierard die Moral des Kinderreims präzise eingefangen.

Gefangen in der eignen Welt
ist, wer sich selbst zu gut gefällt.

Mit Feder und Photoshop

Anders als bei der Illustration des Pechvogels hat Kathleen dies mal nicht mit Buntstiften gearbeitet, sondern die Konturen mit Zeichenfeder und Tusche vorgezeichnet. Anschließend wurde das Scribble mit farbiger Tusche ausgemalt. Im letzten Schritt wurde der Kontrast der Illustration in Photoshop künstlich verstärkt. Wie gefällt dir das Ergebnis?

Weitere Arbeiten von Kathleen Pierard findest auf Instagramm oder Facebook.

Posted in Illustration | Tagged , , , , , , , , , , , , , | Leave a comment