Fabeln für Kinder

Lustige Fabeln für Kinder in Reimen

Kinder lieben Fabeln

Eine Fabel ist eine Erzählung, die dir etwas beibringen will. Eine Fabel kann in Reimen oder Prosa geschrieben werden. Oft übernehmen Tiere in der Fabel menschliche Eigenschaften – sie verhalten sich wie Menschen und können sprechen. Meistens endet die Fabel mit einer Pointe, aus der Zuhörer bzw. Leser eine Moral ableiten können.

Kurze Geschichte der Fabel

Fabeln bei Amazon
Fabeln bei Amazon

Bereits vor über 2000 Jahren wurden Fabeln erzählt, aufgeschrieben und zum Unterricht in Schulen verwendet. In Europa gilt Äsop als Gründer der Fabeldichtung. Er lebte 600 Jahre vor der Geburt von Jesus Christus in Griechenland. Im Mittelalter wurde die Fabel dann auch in Deutschland bekannt. Der Kirchenreformer Martin Luther nutzte die Fabel, um den Menschen unangenehme Wahrheiten spielerisch zu vermitteln. Eine berühmte deutsche Fabel ist Reineke Fuchs vom Dichter Johann Wolfgang von Goethe. In Deutschland endet die klassische Tradition der Fabel mit Gotthold Ephraim Lessing.

Fabeln im Unterricht

Merkmale einer (Kinder-)Fabel

Mücke symbolisiert Mensch

In einer Fabel sind es oft Tiere, Pflanzen, Fantasiewesen oder auch Dinge, die wie Menschen denken, sprechen und handeln. Dass sich die Tiere wie Menschen verhalten, hat für den Fabeldichter den Vorteil, dass er seine Mitmenschen heimlich kritisieren kann. Nach dem bekannten lateinischen Spruch „fabula docet et delectat“ soll eine Fabel belehren und unterhalten. Die Lehre bzw. die „Moral von der Geschicht“ kann dabei am Anfang (Promythion) oder am Ende der Fabel (Epimythion) stehen. Manchmal wird die Moral gar nicht genannt, da sie entweder offensichtlich ist oder der Leser selber nachdenken soll.

Aufbau einer Fabel

Fabeln für Kinder
Fabeln für Kinder
  1. Promythion: Vorwort mit Lehre bzw. Moral
  2. Ausgangssituation der Handlung
  3. Actio: Aktion, Beginn der Handlung
  4. Reactio: Reaktion des Betroffenen
  5. Eventus: Ergebnis der Handlung
  6. Epimythion: Nachwort mit Lehre bzw. Moral

Meine Fabeln für Kinder sind nach einem sehr ähnlichen Schema aufgebaut – nur das ich das Vorwort weglasse und gleich mit der Ausgangssituation anfange. In der Regel besteht jede Reimix-Fabel aus fünf Strophen. In der letzten Strophe wird die Moral der Fabel hinterfragt.

Liest du auch gerne Fabeln. Wie findest du diese neuen Fabeln für Kinder?

64 Kommentare zu „Fabeln für Kinder“

  1. Hi L64,
    lies mal im dritten Absatz nach. Dort steht die Erklärung für deine Frage: Über die Schwächen von Tieren kann man lachen, ohne dass sich Menschen mit den gleichen Schwächen beleidigt fühlen müssen. Das Tier steht als Sinnbild für eine bestimmte menschliche Eigenschaft wie Eitelkeit, Zorn oder Habgier. Dann kriegt es eins auf die Nase und muss aus seinem Fehler lernen. So wie wir.
    Gruß Reimix

  2. Hi Vanillaxx,
    ich glaube schon, dass auch heute noch Kinder Fabeln lesen, weil sie etwas über das Leben beibringen. Und wenn sie lustig sind, wie die Fabel über den Pechvogel, dann macht das Lesen auch noch Spaß. Was liest du denn so?
    Gruß Sean

  3. Pingback: SEO-Tipp: Suchbegriffe mit Google Instant und Google Suggest finden | conception Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.