Betonung und Rhythmus

Betonung und Rhythmus

Vom Rhythmus in Reimen

Damit sich ein Kinderreim gut vorlesen lässt, ist die Gliederung des Textes besonders wichtig. Beim Schreiben eines Reimes achten Dichter darum vor allem auf die Silbenstruktur und die regelmäßige Betonung der Silben. Wenn du Kinderreime laut liest, kannst du darum immer einen bestimmten Takt oder Rhythmus feststellen. Erst durch diesen Rhythmus verwandeln sich normale Texte in Verse.

Metrik: Die Lehre vom Versbau

Es gibt eine Lehre, die sich nur mit der Silbenstruktur von Versen befasst – die Metrik. In der Metrik werden Verse nach ihrer Silbenstruktur untersucht. Wie viele Silben in einem Reim vorkommen und wie sie betont werden, bestimmt den Charakter eines Verses und die Reimform. In der Metrik werden betonte Silben auch Hebungen genannt, unbetonte Silben heißen Senkungen. Aus den Hebungen und Senkungen ergibt sich die Betonung der Verse. Diese Betonungsfolge wird auch Metrum, Versmaß oder Takt genannt. In der Metrik wird übrigens nur die Betonung untersucht. Andere Mittel, die den Rhythmus ebenfalls beeinflussen, wie zum Beispiel der Akzent des Sprechers sowie die Pausen oder das Tempo beim Sprechen, werden in der Metrik nicht berücksichtigt.

Rhythmus entsteht durch Betonung und Pausen

Ein weiteres rhythmisches Mittel ist der Akzent des Vorlesenden. In der Reimschule wird dabei zwischen unterschiedlichen Tonhöhen, Druckstärken und Längen der Silben unterschieden. Auch Pausen sind wichtig für den Rhythmus, da sie den Vers vom sinngemäß gliedern. Dabei ist eine Pause nicht unbedingt gleichzusetzen mit einer Atempause. Eine Pause in einem Reim kann auch eine Stimmpause sein, ohne dass an der Stelle neu geatmet wird. Teilt man einen Vers anhand der Pausen ein, dann wird der Abschnitt von Pause zu Pause Kolon genannt.

Nicht nur die Betonung der Silben und der Rhythmus der Verse sind wichtig für Kinderreime. Hier findest du weitere Tipps zum Reime schreiben.

6 Kommentare zu „Betonung und Rhythmus“

  1. Wasser ist zum Waschen da, vallerie und vallera.
    Auch die Feuerwehr, benötigt Wasser sehr.
    Wasser ist der Quell allen Lebens, doch Aufrufe zum Sparen sind vergebends.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.