Jemanden bescheißen

Jemanden bescheißen

Erklärung der Redensart
„Jemanden bescheißen“

„Jemanden bescheißen“ ist eine umgangssprachliche, ziemlich vulgäre Redensart. Man benutzt diesen Kraftausdruck, um zu sagen, dass jemand reingelegt, betrogen oder ausgetrickst wird. Zum Beispiel: „Er hat mich um mein Geld beschissen.“ Daher kommt übrigens auch der Ausdruck „es stinkt zum Himmel“. Es gibt aber auch gepflegtere Worte, die du statt „bescheißen“ verwenden kannst:

Synonyme für das Wort „bescheißen“

  • betrügen
  • übervorteilen
  • austricksen
  • reinlegen
  • täuschen

Weitere „beschissene“ Redensarten

Die Beschreibung „beschissen“ kennt, glaube ich, jeder: Es ist eine Situation, in der sich niemand gerne befindet, eine „beschissene Lage“. In der Fabel über den Pechvogel wird dieser regelrecht beschissen. Und wenn man sich richtig ärgert, flucht man oft mit dem Ausspruch: „So eine Scheiße!“ Aber auch das ist ein Ausdruck, der nicht gerade von guten Manieren spricht. Warum verwendest du nicht eines der Synonyme (sinnverwandte Worte) für Scheiße?

Synonyme für „Scheiße“ sind:

  • Stuhl
  • Stuhlgang
  • Exkrement
  • Kot
  • Dreck
  • Mist
  • Kacke
  • Auswurf
  • Jauche
  • Abfall

Diese Vielzahl an Begriffen für „das, was hinten raus kommt“ zeigt, wie wichtig die Verdauung für uns Menschen ist. Kennst du noch ein paar abgefahrene Redewendungen für „jemanden bescheißen“ bzw. „Scheiße“?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.