Zu Buche schlagen

Erklärung der Redewendung
„zu Buche schlagen“

Altes Buch: Foto von Dr. Markus Gossler unter CC-Lizenz

„Zu Buche schlagen“ ist eine etwas veraltete Redewendung. Sie bedeutet, dass ein Geschäftsmann einen Gewinn oder Verlust gemacht hat. Und diese Veränderung macht sich in dem Geschäftsergebnis bemerkbar. Ein Geschäft oder ein Handel kann also positiv oder negativ zu Buche schlagen. Tüchtige Geschäftsleute haben darum über ihre Ausgaben und Einnahmen immer genau Buch geführt.

In den Geschäftsbüchern verzeichnen sie alle Einnahmen und Ausgaben. Daraus ist der Begriff Buchhaltung entstanden. Man kann die Redensart „zu Buche schlagen“ auch so ausdrücken:

  • ins Gewicht fallen
  • sich auswirken
  • sich bemerkbar machen
  • Kosten verursachen

Mit dem Baum „Buche“ hat die Redewendung „zu Buche schlagen“ jedoch nichts zu tun.

Im Kinderreim über das Eichhörnchen findest du ein Beispiel für die Redewendung „zu Buche schlagen“.

Hier findest du Erklärungen für weitere Redewendungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.