Neue Sprachstudie zeigt: Kinder merken sich Reime

Reime sind wichtig für Kinder

Kinder lieben Reime

Kinder lieben Reime

Reime sind für Kinder wichtiger als die Bedeutung der Worte. Das stellten zwei Sprachforscher einer englischen Universität bei Sprachtests fest. Wenn sie sich Worte merken sollen, bringen Kinder Wörter miteinander in Verbindung, die sich reimen bzw. gleich klingen. Für ältere Kinder und Erwachsene hingegen ist allein die Wortbedeutung entscheidend.

 

 

Wenn ein fünfjähriges Kind sich das Wort „Reim“ merken soll, merkt es sich auch Worte wie „Heim“ oder „Leim“. Ein Erwachsener merkt sich eher sinnverwandte Worte wie „Gedicht“ oder „Vers“. Diese Art, Worte über die Bedeutung miteinander in Verbindung zu bringen, beginnt schon mit acht Jahren. Diese Sprachtests zeigen meiner Meinung nach, wie wichtig Reime für junge Kinder sind.

Weitere Informationen zur Studie über die Bedeutung der Reime für Kinder findest du in diesem Artikel auf Spiegel Online.

2 Kommentare zu Neue Sprachstudie zeigt: Kinder merken sich Reime

  1. m sagt:

    😉
    Philip ist es im Bilde zu sehen,
    Paul das Lebenslicht noch nicht gesehen.
    😀

  2. Slotty sagt:

    hey paul,
    cooler schlabberlatz…… 😎

    lg
    slotty

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.