Weihnachtsreim von den Heiligen Drei Königen

Auf dem Weg nach Bethlehem

Pinkelpause auf der Pilgerfahrt

Auf dem Weg nach Bethlehem
konnte man drei Weise sehn
aus dem fernen Morgenland
mit Geschenken in der Hand.

Auf dem Weg nach Bethlehem
blieben die drei Weisen stehn
aufgereiht am Wegesrand,
jeder öffnet sein Gewand…

Warum machten die drei Weisen
Halt von ihren langen Reisen
vor dem Stall in Bethlehem?
Wie hat man das zu verstehn?

Es war so, dass die drei Weisen
kamen, um den Herrn zu preisen.
Doch vorm Stall in Bethlehem
mussten sie erst pinkeln gehn.

Weihnachtsreim und Illustration Copyright © Sean Kollak, 12.12.2008

Die lustigen Weihnachtsreime über die Heiligen Drei Könige kannst du hier als PDF runterladen oder schau dir das Video an von der Lesung an der Grundschule Eitorf.

Weihnachtsreime-Lesung in der Grundschule

Weitere Reime über Weihnachten findest du unter „Weihnachtsreime“.

17 Kommentare zu Weihnachtsreim von den Heiligen Drei Königen

  1. Pingback: Weihnachtsgeschichte mit Social Media | conception Blog

  2. Sean Kollak sagt:

    HI Sesso,
    thanks for the comment. I deactivated the link to your website though as I cannot read Spanish. What is it about?

  3. Sesso sagt:

    Great site.

  4. Sean Kollak sagt:

    Ein wunderschöner Reim, Mary.

    Wer sich für die Heiligen Drei Könige interessiert, erhält weitere Infos auf Wikipedia unter dem Link: http://de.wikipedia.org/wiki/Heilige_Drei_K%C3%B6nige

  5. mary sagt:

    🙂 Wir schreiben das Jahr eins, eins, sechs, vier,
    Bischof Reinold holt Köln eine Zier,
    nach Colonia am Rhein, wie fein,
    drei Königsgebein prunkvoller Schrein.
    50 Jahre Goldschmiedmeisterarbeit,
    größte, bedeutenste Relique seiner Zeit.
    Sarkophag des Abendlands zu Gast,
    Gold, Silber und Edelstein gefasst.

    Was denken Menschen heute immer,
    wenn sie abseits vom Weihnachtsglimmer
    den Schrein der drei Weisen betrachten,
    Wahrheit? Soll man es beachten?

    Legenden haben etwas Wahres,
    es war nicht so, genauso war es.
    Glauben, Hoffen sowie Vertrauen,
    darauf kann man ein Leben bauen. 😀

  6. mary sagt:

    😳
    Mein Darm ist leer, bin nicht mehr schwer,
    joho, jehei, ich bin befreit . . .
    :roll:

  7. Sean Kollak sagt:

    @Mary,
    dein Gedicht erinnert mich spontan an einen Toilettenspruch, den ich mir zu Abitur-Zeiten ausgedacht habe.

    „Ich sitze hier, ich kann nicht mehr,
    die Spülung rauscht, das Klo ist leer.“

  8. Sean Kollak sagt:

    HI Jaz, vielen Dank für das Lob.
    Ich hoffe aber trotzdem, dass sich ein Illustrator findet, der die Szene vorm Stall in Bethlehem richtig ins Bild setzt. Mein Sketch ist eher als ein Scribble zu verstehen. Als ein Platzhalter.

  9. Jen Z sagt:

    Hehehe, das habe ich gebraucht – so laut habe ich seit langem nicht mehr gelacht. 😀
    Ich finde es gut gewagt, dieses Thema zu wählen, denn es stimmt was alle hier sagen, sogar Könige müssen mal. Witzige Illustration noch dazu, ich mag besonders dein Kamel :}

  10. Till sagt:

    Servus Sean,
    da haste ja mal wieder einen rausgehauen 😉

    – die pinkeln doch nicht vor den Stall
    (das machen Könige nicht)

    – und ne Frage immer mit Fragezeichen am Ende
    (Warum machten die drei Weisen
    Halt von ihren langen Reisen?)

    Gruß Till
    (Jetzt haste endlich auch mal einen Eintrag von mir)
    😳

  11. mary sagt:

    Hallo Angel,
    was für eine schöne Name!
    Meine Antworten auf Reimix, sind immer bestimmt für der Herausgeber Sean Andrew Kollak, und er darf meine Worten nach Laune benutzen.
    Er kann viel besser mit Worte umgehen als ich.
    Grüße,
    von
    Mary

  12. Pingback: Illustration zum Reim über die Heiligen Drei Könige | Reimix - Neue Reime und Kinderreime

  13. Angel sagt:

    Hi, hi,

    klasse Reim, die Mary könnte auch einen Reim-Blog mit Ihren Reimen erstellen…

  14. mary sagt:

    😯
    Notbedarf hat ein König auch
    Für viel‘ ist seit jeher Brauch,
    Sich zu erleichtern am Wegesrand . . .
    Es ist fürwahr auch keine Schand!

    Auch Christkind lag in Windeln weich,
    Es war von ihm auch kein Streich,
    Wenn Maria nach ihm geseh’n
    Die Windeln voll – es ist gescheh’n!

    Was lernen wir von der Geschicht?
    Ob Jung, ob alt es ist ein‘ Pficht,
    Sich von Balast zu entlasten,
    sich dann weiter voran tasten!

    😉

  15. Sean Kollak sagt:

    Ach noch was,
    ich sehe ein Bild von mir: Ein dunkler Sternenhimmel, ein erleuchteter Stall mit einem Stern darüber, links davon am Wegesrand die Umrisse von drei Gestalten mit Krone und drei Pipi-Strahle.

    Vielleicht hast du ja Zeit für eine Grafik. Ich würde mich sehr freuen.
    Gruß Sean

  16. Sean Kollak sagt:

    Hi Slotty,
    hast du meinen RSS-Feed aboniert oder wie kommt es, dass du immer so schnell reagierst, sobald ein neuer Reim online ist?

    Vom 22. Dezember bis Anfang Januar habe ich übrigens ein paar Tage frei. Wenn du nicht im Studi-Stress bist, können wir uns doch mal zusammensetzen, um die Website etwas aufzupimpen. Was meinst du?

    Mit würde es schon tierisch helfen, wenn ich oben eine Top-Navigation hätte, wo ich drei Thumbnails von Illustrationen als Teaser platzieren könnte. Ich will meinen Kollegen aber nicht mit privatem Kram nerven.

    Gruß Sean

  17. Slotty sagt:

    Großartig Sean…… 😆

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *