Lustiger Kinderreim über den Frosch

Was für ein Quak!

Frosch sitzt auf einer Seerose und quakt.

Illustration von Lona Azur

Der Frosch ist nur ein Fliegenfänger,
denkt jedoch, er sei ein Sänger.
Er quakt und quäkt mit breiter Brust,
den Zuhörern vergeht die Lust.

Am Tümpel setzt er sich in Pose
auf einer rosa Wasserrose.
Der Frosch holt Luft,
der Kehlkopf schwillt,
ein tiefer Bariton erschrillt.

Zu bedauern sind die Fliegen,
die was auf die Ohren kriegen!
Das Quaken fährt durch Mark und Bein;
selbst den Fischen flößt es Furcht ein!

Doch dann verstummt des Frosches Lied
als himmelwärts der Storch anfliegt.
Er stopft das Maul dem Frosch und sich –
und endlich ist es wieder friedlich.

————————————————

Was gilt für Frosch und Fisch und Flieg?
Erst der Ton macht die Musik!
Die Gesellschaft ist dem bös,
der gegen guten Ton verstößt.

Reim von Sean Kollak, 07.03.2012, Quelle: www.reimix.de

Hier findest du noch mehr lustige Reime.

2 Kommentare zu Lustiger Kinderreim über den Frosch

  1. Hallo Herberth,
    dein Gedicht über den Laubfrosch finde ich einfach glorreich. Ich würde mich freuen, bald wieder ein paar lustige Reime von dir zu lesen.
    Gruß Sean

  2. Herberth sagt:

    Der Laubfrosch

    Der Laubfrosch raschelt durch die Blätter.
    Im Frühling purzelt er im Klee.
    Er fühlt sich wohl bei jedem Wetter
    und abends quakt sein Maul am See.

    Zur Paarungszeit, am stillen Weiher,
    singt er vereint im Tümpelchor.
    Es schläft der Storch. Es ruht der Reiher.
    Das passt dem Bass und dem Tenor.

    Dann tanzt das Schilf, die Gräser summen
    im Takt und ohne Dirigent.
    Vor Mitternacht wird es verstummen,
    weil jeder Frosch auch gerne pennt.

    Roman Herberth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *