Redewendung – Jemanden auf die Hörner nehmen

Jemanden auf die Hörner nehmen

Erklärung der Redewendung
Jemanden auf die Hörner nehmen

Autsch! Das tut weh!

In dem Kinderreim über den Stierkampf kommt die Redewendung „Jemanden auf die Hörner nehmen“ vor. Was bedeutet diese Redewendung und woher kommt sie? Die Erklärung ist ganz einfach. Jemanden auf die Hörner nehmen bedeutet, sich einen Spaß mit jemandem zu erlauben bzw. jemanden reinzulegen. Der Betroffene wird quasi mit witzigen, listigen Wörtern aufgespießt. Die Redewendung bringt zum Ausdruck, dass der Reingelegte nicht damit rechnet und sich nicht dagegen wehren kann. Die böse Überraschung kommt für das Opfer der verbalen Attacke vollkommen unerwartet und ist in gewissem Sinne auch schmerzhaft, weil seine Gefühle verletzt werden – wie bei dem stolzen Matador, der überraschenderweise vom Stier auf die Hörner genommen und somit gedemütigt wird.

Herleitung der Redewendung:
Jemanden auf die Hörner nehmen

Wenn eine verheiratete Frau mit einem anderen Mann geschlafen hat, sagt man auch: „Sie hat ihrem Ehemann die Hörner aufgesetzt.“ In dieser bildlichen Redensart wird der Ehemann zum Gehörnten. Er steht in aller Öffentlichkeit dumm da; bloßgestellt wie ein dummer Hornochse. Vorgeführt wie ein Tanzbär, den man vor versammeltem Publikum „an der Nase herumführt“. Ich vermute, dass diese alte Redensart weiterentwickelt wurde, bis die die allgemeine Bedeutung „jemanden reinlegen“ angenommen hat. Ist es nicht erstaunlich, wie viele sinnverwandte Ausdrücke es für die Redewendung „Jemanden auf die Hörner nehmen“ gibt? Sieh selbst…

Alternative Redensarten zu
“Jemanden auf die Hörner nehmen”:

  • Sich einen Spaß erlauben
  • Lächerlich machen
  • An der Nase herumführen
  • Auf den Arm nehmen
  • Zum Narren halten
  • Ein Schnippchen Schlagen
  • Hinters Licht führen

Hier findest du Erläuterungen für weitere Redewendungen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*