Rapucation bringt Reime in die Grundschule

Beats für die Bildung

Reime-Lesung mit Grundschülern
Reime-Lesung mit Grundschülern

Unter dem Namen „Rapucation“ verwandeln zwei Berliner Rapper langweiliges Lehrmaterial in coole Reime. Statt Bücher zu büffeln, bekommen die Grundschüler den Stoff vorgerappt. Der einprägsame Rhythmus soll den Kindern helfen, sich die schwierigen Inhalte besser zu merken. So sollen Reime und Beats gezielt für die Bildung eingesetzt werden.

Der Name Rapucation ist aus den Worten „Rap“ und „Education“ entstanden. Es bedeutet also ungefähr „Erziehung durch Sprechgesang mit Reimen“. Das Ziel von Rapucation ist es, Rap als Lehrmethode zu etablieren. Einer der Rapper hat sogar eine Studien-Arbeit über die neue Lehrmethode geschrieben.

Erfolgreicher Versuch mit Grundschülern

In einem Versuch wurde die Lehrmethode an rund 700 Grundschülern ausprobiert. Einige Schüler bekamen Rap-Musik vorgespielt, um sich auf einen Test vorbereiten. Andere Schüler erhielten die gleichen Informationen auf einem normalen Arbeitsblatt. In dem Versuch erzielte die Musikgruppe fast genau so gute Ergebnisse wie die mit den Arbeitsblättern. Aber vor allem hatten die reimenden Schüler viel mehr Spaß am Lernen.

Einen ausführlichen Bericht über die Lehrmethode von Rapucation findest du in diesem Artikel auf Spiegel-Online.

Was glaubst du:
Können Reime und Rap Schüler besser zum Lernen motivieren?
Oder haben Reime in der Grundschule nichts verloren?

2 Kommentare zu „Rapucation bringt Reime in die Grundschule“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.