Kinderreime im Theater

Kinderreime Lesung in Eitorf

Kinderreime im Theater: Eine Weltpremiere in Eitorf

Am Freitagabend, den 16. Januar 2009, fand die erste öffentliche Reimix Lesung statt. Im Theater am Park in Eitorf präsentierte Sean Kollak vor fast 300 Besuchern drei lustige Kinderreime.

Nachdem die kleinsten Tänzerinnen des Eitorfer Jazz und Modern Dance Vereins „Just Jazzin“ die Show unter dem Motto „2009 fängt gut an“ begonnen hatten, lass Sean Kollak aus einem überdimensionalen, von Hand gefertigten Reime-Bilderbuch vor. Als erstes bot er die Kinderreime über das Pech mit einer Illustration von Jennifer Zeller dar. Sehr zum Vergnügen der Zuschauer und Eltern ergänzten die Kinder den letzten Reim selber.

Kreative und kritische Kinderreime

Nach einer weiteren Tanzeinlage folgte der Kinderreim von der Mücke, einem gerissenen Blutsauger mit einem Alkoholproblem. Auf der Bühne ergab sich spontan folgender Dialog zwischen dem Reime-Dichter und den Kindern:

Kollak: „Welches Tier macht dieses Geräusch: Zzzzzzzzzz zzzzzzzz?“
Kinder: „Eine Biene?“
Kollak: „Nein, kleiner.“
Kinder: „Eine Wespe?“
Kollak: „Nein. Eine Mücke!“
Kinder: „Aaah.“
Kollak: „Und welches Tier hört sich so an: Zzzzzzzzzz hicks, zzzzzzz hicks?“
Kinder: „…..“
Kollak: „Eine Mücke mit einem Alkoholproblem.“

Spätestens zu diesem Zeitpunkt wurde im Publikum laut gelacht. Denn auch wenn in den Kinderreimen Probleme angesprochen werden, geschieht dies auf eine humorvolle, kindgerechte Weise.

Presse berichtet über Kinderreime

Da die Choreographin Esther Kollak kurzfristig das Programm änderte, um die aufgeregten Tänzerinnen zu schonen, konnten leider die Kinderreime über den Hut nicht vorgetragen werden. Dafür machte Sean Kollak in der Pause Werbung für Reimix. Seine lustigen Kinderreime erhielten von den Besuchern viel Lob und auch in der Lokalpresse wurde positiv berichtet. So sprach das Extra-Blatt von: „witzigen und pointierten Gedichten [welche] Kinder und Erwachsene gleichermaßen erfreuten.“ Link zur Pressemitteilung im Extra-Blatt vom 21. Januar 2009

Extra-Blatt: "Poesie im Theater am Park"

Reime für Erwachsene

Zu Beginn des zweiten Aktes präsentierte Sean Kollak einen Reim für die Erwachsenen: Die Guten Vorsätze fürs neue Jahr. Auch dieser Reim wurde von den Zuschauern mit lautem Applaus bedacht, so dass man von einer gelungen Premiere sprechen kann. Übrigens: Auf Wunsch liest Sean Kollak seine Kinderreime in Grundschulen vor. Eine Nachricht an kollak@reimix.de genügt, um einen Termin zu vereinbaren.

Weitere Berichte über Lesungen mit den Kinderreimen von Sean Kollak ansehen >>

6 Kommentare zu Kinderreime im Theater

  1. Jen Z sagt:

    Wunderbar, Sean, Kudos und gratuliere auf die Weltpremiere, und danke für die Ehre, zumindest in Strich und Farbe dabei zu sein. Diesen Auftritt zeigt, wie leicht es ist, Menschen mit Deinen lustigen Geschichten zu erreichen. Hoffentlich ist 2009 das Jahr, wo Du den Vertrag zu Deinem ersten Kinderbuch in die Hände hälst, und wohl verdient!
    Schöne Grüße aus Berlin,
    Jen

  2. Sean Kollak sagt:

    Hallo Edith,
    danke. Hast du auch schon die Pressemitteilung vom Extra-Blatt gelesen? Die findest du im Presse-Bereich.
    Gruß Sean

  3. Edith sagt:

    Das ist ja eine schöne Geschichte. Gratuliere zum ersten öffentlichen Vorlesen.
    Weiter so.
    Herzlichst
    Edith

  4. mary sagt:

    Hallo Reimix,
    😥 schade das der Reim mit dem Hut weg gefallen ist durch die umänderungen. Wird bestimmt nachgeholt. 😆
    Mary

  5. Sean Kollak sagt:

    Richtig, das habe ich doch geschrieben. Nur wusste ich nicht, dass „He’s got the whole world in his hands“ wegfällt.
    Dann hat Mary der Technik ein Zeichen gegeben, dass es weitergehen soll. Und somit ist der Reim „Schutz für den Schädel“ kurzerhand ins Wasser gefallen. Habe mich aber gar nicht geärgert, weil es ja in erster Linie um „Just Jazzin“ ging.
    Love Sean

  6. Esther Mary Kollak sagt:

    Hey sean….
    cooler bericht…und ich finde auch das die reime bei allen super angekommen sind..
    ich habe das programm nicht geändert???
    Meine kids haben nur was von ihrem tanz weggelassen, weil sie überfordert waren…
    love
    xxx

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.