Hiobsbote und Hiobsbotschaft

Hiobsbotschaften: Schlechte Nachrichten

Was bedeutet Hiobsbote?

Ein Hiobsbote ist ein Mensch, der schlechte Nachrichten überbringt. Wenn ein Arzt einem Patienten mitteilen muss, dass dieser schwer erkrankt ist, spricht man von einer Hiobsbotschaft.

Der Begriff „Hiobsbote“ stammt aus dem Alten Testament und setzt sich aus zwei Worten zusammen: „Hiob“ und „Bote“. Hiob war ein sehr gläubiger Mensch, der vom Satan auf die Probe gestellt wurde. Erst verlor er seinen Reichtum, dann nacheinander alle Familienmitglieder und wurde schließlich von einer schlimmen Krankheit befallen. Nach jedem Schicksalsschlag überbrachte ein Bote, ein Überlebender des Unglücks, Hiob die schrecklichen Nachrichten, die Hiobsbotschaften.

Moderne Beispiele für Hiobsbotschaften

Heutzutage wird das Wort Hiobsbote unabhängig von Glaube und Religion verwendet. Eine Hiobsbotschaft ist zum Beispiel, wenn dein Lehrer verkündet, dass du eine Klassenarbeit nicht bestanden hast und nicht in die nächste Stufe versetzt wirst. Auch auf dem Weg zur Schule kannst du jeden Morgen Hiobsbotschaften lesen – am Kiosk bzw. Zeitungsautomaten. Denn viele Boulevard-Zeitungen verkünden auf der Titelseite in fetten Schlagzeilen schreckliche Nachrichten, die uns Leser in Angst und Schrecken versetzen sollen. Terror! Krieg! Tod! Mord! Vergewaltigung! … Jedes dieser Schlagworte signalisiert eine Hiobsbotschaft.

Im Raucher-Reim findest du ein makaberes Beispiel für eine Hiobsbotschaft.

5 Kommentare zu „Hiobsbote und Hiobsbotschaft“

  1. Hey, Suzan!!

    Ich gratuliere dir recht herzlich zum 1. Platz.

    Konntest du das Manga zeichnen schon immer oder musstest du es erst lernen? Ich versuche ständig Mangas zu malen, aber ich male einfach nur hässlich 😥 😥 😥 😥 😥 😥 😥 :cry:Wie kann man es lernen und üben? 😳 😳 😳 😳 😳 😳 😳 😳

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.