Es war einmal

Viele Geschichten und Märchen fangen mit den Worten an: „Es war einmal…“ In diesen Worten schwingt die Erinnerung an eine vergangene Zeit mit. Mein Kinderreim „Der Preis der Weisheit“ beginnt mit derselben Redewendung: „Es war einmal ein alter Mann…“ In dem Gedicht geht es um die Frage, ob sich das Streben nach Wissen lohnt. Auch die Illustratorin Valentina Angersbach hat sich dieser Frage gestellt und gleich zwei schöne Zeichnungen angefertigt.

Illustration „Preis der Weiheit“, © Valentina Angersbach

Mit einer Feder in der Hand und einer qualmenden Pfeife im Mund sitzt der alte Mann in seinem Schaukelstuhl. Schreibt er seine Memoiren, einen Rückblick auf sein Leben? Was nützt ihm das ganze Wissen aus den vielen Büchern, die in seinem Regal stehen? Waren die Romanfiguren seine einzigen Freunde in seiner Fantasie und als echter Begleiter bleibt ihm nur der Kater? Oder kann er zufrieden auf sein Lebenswerk zurückblicken? Was glaubst du?

Illustration „Kinder spielen im Schnee“, © Copyright Valentina Angersbach

Die zweite Illustration zeigt das Gegenteil – das pralle Leben. Kinder laufen mit roten Wangen fröhlich schreiend durch eine verschneite Winterlandschaft und bauen Schneemänner, während sich ein (verliebtes?) Päärchen im Skilaufen versucht. Im Hintergrund sieht man, wie der alter Mann durch eine Art Fenster auf das Schauspiel blickt. War er selbst eines dieser Kinder? Hatte er rote Locken, bevor ihm mit dem Alter das Haar ausgefallen ist und der Rücken langsam krumm wurde? Hier findest du einen lustigen Reim über das Älter werden.

Weitere Illustrationen von Valentian Angersbach werden auf Ihrer Website ausgestellt. Wenn du auf den Link klickst, verlässt du Reimix. Hier kannst du dir den Reim Preis der Weisheit als PDF runterladen.

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *