Die Sonne schien ihm auf das Hirn

Die Sonne schien ihm auf das Hirn,
er runzelte die feuchte Stirn.

Frei nach der Geschichte von den schwarzen Buben.

10 Kommentare zu „Die Sonne schien ihm auf das Hirn“

  1. Die Klimaanlage erleichtert heiße Tage.
    Ist keine da wird es zur reinsten Plage.
    Alles klebt, der Kopf tut weh.
    Es wird Zeit, dass ich nach Hause geh.

  2. das gute an dem wetter ist,
    dass wenn es euer hirn erhitzt,
    Ihr unbeirrbar wissen könnt,
    – und dieser trost sei euch vergönnt –
    das oberstübchen funktioniert,
    auch wenns die hitze sabotiert.

  3. Der Notstand herrscht, es ist soweit,
    die Hitze macht die Birne breit.
    Und trotzdem ist es nur ein Tag,
    der morgen schon vergessen mag.
    So jammern, flennen macht’s nur schlimmer.
    In Afrika die ham das immer.
    Ich bedaure sicher den Verdruss
    doch gleich kommt’s Gewitter –
    dann ist Schluss.

  4. Eine Klimaanlage so ein Ding
    Findet jeder schnell bei Bing
    leider gibt´s davon keine unter unserm Dach
    Schade- das ist echt schwach
    🙁

  5. Wer vorne ölt und hinten schwitzt,
    weil’s Wetter heut das Hirn erhitzt,
    sodass es aussetzt kurz nach zehn,
    selbst wenn alle Ventilatoren gehn,
    den plagt ein Wunsch besonders sehr,
    ne Klimanlage die müsst her.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.